Zahnfleischbluten – ein ernstzunehmendes Warnsignal

Wer unter Zahnfleischbluten leidet, bemerkt es in der Regel während des Zähneputzens oder beim Verzehr von harter Nahrung. Wir klären über mögliche Ursachen auf.

Gesundes Zahnfleisch ist blass-rosa und fest. Blutet es, wird dies oft durch Schwellungen sowie Rötungen begleitet. Tritt das Zahnfleischbluten regelmäßig auf, deutet dies auf eine Zahnfleischentzündung hin. Ihr Zahnarzt des Vertrauens sollte die Ursache in diesem Fall abklären, um schwerwiegende Zahnprobleme zu vermeiden.

Ein Ungleichgewicht an Bakterien

In unserem Mund befinden sich natürlicherweise Bakterien, die gemeinsam mit anderen Mikroorganismen die Mundflora bilden. Regelmäßiges Zähneputzen hält die Bakterien im Gleichgewicht. Wer die Mundhygiene vernachlässigt, begünstigt dadurch die Vermehrung schädlicher Bakterien. Die Giftstoffe, die diese Bakterien als Abfallprodukte herstellen, können Auslöser für Zahnfleischbluten sein. Im schlimmsten Fall kann dies sogar ein Symptom für die sogenannte Parodontits sein, eine Entzündung des Zahnhalteapparates, im Volksmund auch als Parodontose bekannt. Es sind auch hormonelle sowie medikamentöse Ursachen oder ernstzunehmende systemische Erkrankungen als Ursache möglich.

 

 

Was hilft bei Zahnfleischbluten?

Leiden Sie regelmäßig unter blutendem Zahnfleisch, sollten vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, die Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Zahnarzt besprechen sollten. Bewährte Methoden sind vor allem eine gute Mundhygiene, die richtige Putztechnik, gesunde Ernährung und ein rauchfreies Leben.

Zusätzlich wird auch der regelmäßige Gang zum Zahnarzt empfohlen. Zweimal im Jahr sollte der Zahnarzt Ihres Vertrauens Ihre Zahngesundheit kontrollieren. Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist in jedem Fall empfehlenswert und kann das Problem des Zahnfleischblutens sehr häufig beheben.Wir der Zahnarztpraxis Bösch beantworten Ihnen gerne alle Fragen rund zum Thema Zahnfleischbluten und stehen Ihnen in unserer Praxis gerne zur Verfügung.

Kleine Verletzungen der Mundschleimhaut

Schon kleine Reizungen der Mundschleimhaut können zum Zahnfleischbluten führen, die in der Regel jedoch unbedenklich sind. Wird Zahnseide falsch verwendet oder sind die Borsten der Zahnbürste zu hart, kann das Zahnfleisch schnell kleine Verletzungen davontragen. Auch Zahnprothesen, die nicht richtig sitzen, können das Zahnfleisch verletzen.